Über uns

Hans-Jörg Dunker

Feinschmecker mit westfälischen Wurzeln

Hans-Jörg Dunker verbindet im Restaurant Am Osterfeuer seine Leidenschaften miteinander

Zwei Seelen wohnen, ach, in seiner Brust – da ist der Feinschmecker, für den die Kosten für einen Abend in einem gehobenen Restaurant keine Ausgabe, sondern eine Investition in die Lebensfreude sind. Da ist aber auch der bodenständige Esser, der zu einer richtig guten Currywurst einfach nicht Nein sagen kann. Hans-Jörg Dunker, Koch und Inhaber des Restaurants Am Osterfeuer in Herford, vereint in seinen Speisen das Raffinierte mit dem Einfach-Guten.

Nach seiner Lehre zog der Herforder hinaus in die Welt, vervollkommnete seinen Stil in den Küchen des Landhaus’ Stricker auf Sylt, dem Hilton Düsseldorf, im Marriott New York Marquis und The Jefferson in Washington D. C. 1992 übernahm er das Regiment in der Küche im Restaurant „Am Osterfeuer“.

Behutsam modernisierte der gebürtige 68er die Speisekarte hin zu einer leichten, mit westfälischen Wurzeln verbundenen Küche, gerne mit mediterranen Einflüssen. „Die traditionelle westfälische Küche ist so lecker und vielseitig, dass es schade wäre, diese Quelle nicht zu nutzen“, findet Dunker.

Feinschmecker vom Guide Michelin überzeugt

Er fühlt sich der westfälischen Küche verbunden und stellt auf seiner Speisekarte auch mal das Filet vom Weideochsen mit Stampfkartoffeln neben Steinbutt und Jakobsmuschel in Hummerschaum mit Champagnerrisotto. So überzeugt er seit vielen Jahren die Feinschmecker-Inspektoren vom Guide Michelin, die ihm regelmäßig den Bib Gourmand für sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis verleihen.

Seinen Stammgästen, die ihn liebevoll Hansi nennen, erfüllt er auch gerne mal Herzenswünsche: „Original Wiener Schnitzel mit extra scharfer Zigeunersauce.“ Nicht gerade westfälisch – aber einfach lecker.

(Autorin: Anna Mönks)